Halbfünf mit Sara De Bondt

Kommenden Dienstag, den 20.11.2012, steht der dritte und letzte Halbfünf Vortrag aus der Reihe »Auf einem Bein kann man nicht stehen / A bird never flew on one wing« im Fachbereich an. Zu Gast ist diesmal die in London ansässige belgische Grafikdesignerin Sara De Bondt.

Sara De Bondt gründete 2003 ihr eigenes Studio. Zuvor arbeitete sie für Foundation 33 und studierte Grafikdesign am Sint-Lukas, Brüssel (B), der Universidad de Bellas Artes, Granada (ES) und an der Jan van Eyck Akademie, Maastricht (NL).

2008 gründete Sie zusammen mit Antony Hudek den kleinverlag Occasional Papers. Occasional Papers ist ein non-profit Projekt und sie haben es sich zur Aufgabe gemacht erschwingliche Bücher herauszugeben, die der Geschichte von Architektur, Kunst, Film, Literatur und Gestaltung verschrieben sind.

Mit ihren Publikationen über Grafikdesign haben sie in den letzten Jahren große Impulse gesetzt, was Auseinandersetzung mit der Geschichte der Gestaltung (aus einer anderen Perspektive als der des Bauhauses und der HfG Ulm) angeht. Die Publikationen »The Form of the Book Book« (2009, 2010), »About Graphic Design« (2012) und  »Graphic Design: History in the Writing« (2012) sind wunderbar editierte Sammlungen von Essays von Autoren wie Massimo Vignelli, Richard Hollis, Robin Kinross, Ellen Lupton und vielen vielen Anderen, die einen vielseitigen und zugänglichen Einblick in die kurze aber intensive Geschichte des Grafikdesigns geben.

Genug erzählt jetzt, anschauen und zuhören!
Der Vortrag ist öffentlich und frei von Eintritt, wir freuen uns auf viele begeisterte Gäste.

Sara De Bondt
Grafikdesignerin & Verlegerin, Editorin
Dienstag, 20. November 2012, 19:00 Uhr


Fachbereich Gestaltung
Hochschule Darmstadt
Olbrichweg 10


Schlagworte:
, , , ,
Halbfünf mit Sara De Bondt